Nimm’s hin, wie’s ist.

Die „Analyse“woche nach dem Jahresevent ist verstrichen und ich habe kein Stückchen persönlicher Laufgeschichte geschrieben. Obwohl ich den frommen Wunsch gehegt, bei herrlich spätsommerlichem Wetter ein erstes Gewöhnungsläufchen zu machen, habe ich dann doch der Vernunft den Vorrang gegeben.

Es schmerzt immer (noch), nach langer Vorbereitung, das persönliche Ziel nicht erreicht zu haben. Die vielen Stunden mit Dir allein, die Erwartungen, die Du erfüllen willst und dann klappt es nicht. Da bricht schon mal ’ne „Welt“ zusammen.

Schaut man dann jedoch genau hin, ist alles erklärbar. Hast Du alle Vorzeichen ernst genommen? Hast Du aus deinen vorangegangenen Fehlern gelernt? … Die Antwortheisst leider immer „nein“ und damit ist alles gesagt.

In der kommenden Woche werde ich langsam wieder lossocken und die ein oder andere Stunden nichtlaufend sportelnd verbringen. Meinen neuen Trainingsplan werde ich mal mit professioneller Hilfe gestalten, Erfahrung macht klug.