neue Schuhe braucht das Land

Nieselregen begleitete mich auf meinen ersten 3 Kilometern der Rottmannshagener Runde ( Rottmannshagener Runde über Jürgenstorf und Zwergenwald ). Und stürmischer Wind machte alles perfekt. Doch dafür durften meine neuen Nike Air Moto die ersten Kilometer unter die Sohlen nehmen.

Ich entschloss mich erst unterwegs für die Runde, denn ansich sollte es heute über die neue 15-er Runde over Scharpzow-City gehen. Die Entscheidung war goldrichtig, denn der Wind wurde immer stärker. Kurz vor Rottmannshagen, die Zwiebel hat bereits den 6. Kilomer gezählt, glaubte ich zu stehen, bei frontalem Wind. Doch das alles hat ein Ende, wenn man in die Ortslage einbiegt. Am Ausgang Richtung Jürgenstorf war dann Halbzeit angesagt. Ich hatte mich auf einen 5:00 – 05:10 min/km Schnitt eingepegelt und der Puls war auch im ruDL Bereich von max 80% HFmax. Alles bestens. Da ich heute meine Trinkflaschen vergessen hatte, gabs auch keine „Einlagen“. Die Beine liefen eh automatisch, also hing ich meinen Gedanken nach.

Ich war bereits bei Citylauf in der kommenden Woche. Die Strecke ( Laufstrecke ) , anders als die Stadt, ist ja Neuland für uns. Ich freue mich und bin natürlich gleichzeitig gespannt auf die Atmosphäre. Obwohl, so ganz unbekannt ist das ja alles nicht. Teile der Runde habe ich bereits im vergangenen Frühjahr bei meinen ausgedehnten Trainingsläufen an der Elbe belaufen.

Hinter Jürgenstorf (km 11) gabs dann noch mal eine volle Breitseite des Windes. Ich dachte ich stehe, als ich nach Pribbenow lief. Der Ansturm hatte aber nur 500 m die Gelegenheit, mich zu ärgern, dann gabs den 90° Schwenk ‚gen Zwergenwald und am Waldrand zurück in die Weststadt.

An der Straße nach Gülzatien schlug die Uhr dann 15 und der Zauber war vorbei. Doch wieder 83 km diese Woche auf den Strümpfen gewesen. Na next week ist Reduzing angesagt.

Bis denne, Mädels. Morgen ist ja Wettkampftempo – Testlauf po planu. Man liest sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.