Jetzt ist Schluss mit lustig,

denn ab morgen beginnt der „richtige“ Trainingsplan. Die vergangenen 4 Wochen nannten sich Einführungsplan. Nach der Regeneration vom Herbstmarathon wird sich dabei wieder langsam an vernünftige (trainierende) Umfänge herangearbeitet.

Meine erste dieser Anpassungswochen musste ja leider ausfallen, wegen Knie. Das Eichhörnchen ernährt sich mühsam uns so war auch mein Weg zum normalen Trainingsalltag. Nach anfänglichen Rückschlägen kam doch irgendwann die Stabilität zurück und so kann ich immer noch 236  Monatskilometer auf der Habenseite verbuchen. Laufkilometer sind aus meiner Sicht durch nichts zu ersetzen.

Heute nun noch mal ein Verdauungsläufchen. Im Gegensatz zur letzten Woche gab es heute kein Rückwärtslaufen, doch ein bisschen Lauf-ABC und Dehnen war dann schon, bei den schweinekalten -2°C. Hätte der Wind sich nicht die Reuterstadt für seine wilden Spiele ausgesucht, wäre es ja erträglich gewesen. Doch so brauchte ich an die 2 Kilometer, bis ich auf Betriebstemperatur war. Auch (G)Armin hatte heute so seine Not. Zeigte er doch bei nem 6-er Tempo einen Puls von 94% … an. Depp.

Nach ner guten Stunde war ich wieder zu Hause. Mehr sollte es heute nicht sein und s ist auch genug für diese Woche. Die neue beginn gleich mit einem Ruhetag … das sind Pläne ;-).