(via @instagram) #grandtograndultra Vom Grand Canyon northrim to Grandstaircase …

grandtograndultra
Vom Grand Canyon northrim to Grandstaircase … 278 Kilometer durch den Sand des Wilden Westens. Ich habe fertig. Grenzen eindeutig verschoben. 6 Marathons (und ein bisschen mehr) in nur 7 Tagen … da ist irgendwann, so etwa ab der Hälfte, nur noch der Kopf, der den Rest des Körpers am funktionieren hält. Sandy, deep sandy, sandy, deeper sandy. Unvorstellbar. … Landschaftlich unvergleichbar und noch nie durfte ich so etwas tolles erleben. Jetzt ist alles wichtige geschafft, was noch zu „erledigen“ war. Eine Frage bleibt? Wie haben die diesen ganzen Sand in die Berge gekriegt?
G2G des Sables trifft es genau. One of the toughest footraces on earth… ohne Zweifel, @colingaddes
Jetzt heißt es Wunden lecken.
Höchste Ausfallrate ever. Von 8 deutschen Startern haben nur 4 das Ziel erreicht. Wir waren bei Temperaturen von 3,8 °C (long stage 88km) bis 45°C (stage1 49.8km) unterwegs. Meist ohne den geliebten und erfrischenden Wind. Ca. 67 Stunden (-7h Schlaf auf der Long stage bei km 65) war ich auf den Beinen. Unfassbar, was der alte Körper noch leisten kann. Nun ist s erst mal gut mit diesen Altmännerdummheiten. Ich und er brauchen jetzt erst mal ein bissel Abstand von diesen Extremen. Man liest sich …

Vom Grand Canyon northrim to Grandstaircase ... 278 Kilometer durch den Sand des Wilden Westens. Ich habe fertig. Grenzen eindeutig verschoben. 6 Marathons (und ein bisschen mehr) in nur 7 Tagen ... da ist irgendwann, so etwa ab der Hälfte, nur noch der Kopf, der den Rest des Körpers am funktionieren hält. Sandy, deep sandy, sandy, deeper sandy. Unvorstellbar. ... Landschaftlich unvergleichbar und noch nie durfte ich so etwas tolles erleben. Jetzt ist alles wichtige geschafft, was noch zu "erledigen" war. Eine Frage bleibt? Wie haben die diesen ganzen Sand in die Berge gekriegt? G2G des Sables trifft es genau. One of the toughest footraces on earth... ohne Zweifel, @colingaddes Jetzt heißt es Wunden lecken. Höchste Ausfallrate ever. Von 8 deutschen Startern haben nur 4 das Ziel erreicht. Wir waren bei Temperaturen von 3,8 °C (long stage 88km) bis 45°C (stage1 49.8km) unterwegs. Meist ohne den geliebten und erfrischenden Wind. Ca. 67 Stunden (-7h Schlaf auf der Long stage bei km 65) war ich auf den Beinen. Unfassbar, was der alte Körper noch leisten kann. Nun ist s erst mal gut mit diesen Altmännerdummheiten. Ich und er brauchen jetzt erst mal ein bissel Abstand von diesen Extremen. Man liest sich ...

8 Kommentare:

  1. echt beeindruckendtolle Leistung

  2. GRANDios! Unglaubliche Leistung! Erhol‘ Dich gut und komm gut nach Hause!

  3. Wahnsinn… Super! Herzlichen Glückwunsch!

  4. Respekt, das hast du echt gerockt 🤘

  5. 🏻🏻Gut gemacht!!!! Respekt und Glückwunsch!

Kommentare sind geschlossen