Überschätzt

Da hatte ich doch gestern Abend insgeheim aber allen Ernstes geglaubt, heute eine Tempoeinheit laufen zu können? Sicher war ich nach der 45-er Trainingseinheit zu kaputt, um einen realisitischen Gedanken fassen zu können? 😉

Die Arbeitsaufgabe schickte mich heute an den (fast) nördlichsten Punkt unseres Heimatlandes, sodass nach einer Laufalternative gesucht werden musste. War doch das Ende nicht, wohl aber der Beginn absehbar. Also wurde mit dem frühen Vogel gelaufen.

Nach meinem morgendlichen Gang zum kleinen Zimmer war klar, der RECOM-Lauf nach dem Langen, so wie er im Plan stand war schon ganz gut ausgesucht. Ich wählte also ein ganz lockeres Tempo und lief einen gute Stunde, zehn Kilometer lang rund um die Reuterstadt.

Meine Unterschenkel hatten es noch ein wenig schwer, doch kamen zum Ende des Ausfluges langsam wieder in Form.  Jetzt, am frühen Abend gehts schon ganz gut. Nix zwickt und zwackt wild in der Muskulatur umher und auch mein leichtes ziehen im rechten Knie ist seit heute früh wie weggefegt. Hmmm. Sollte ich mich sorgen?

Das Resümee meines morgendlichen Ausfluges: 10 km in 5:55 min/km bei 70% HFmax.

Langsam vor mich hin gejoggt - ohne Leistungsambitionen, nur entspannen