Luft raus …

aus der Acht, deshalb bin ich heute die Neun gelaufen.

Gemeint ist meine 12 km Laufstrecke. Heute bin ich mal wieder etwas modifiziert gelaufen, was das Terrain betrifft und so ist ne 9 draus geworden.

Die Nachwehen meines gestrigen Intervalltrainings hielten sich in Grenzen. So durfte ich heute arbeitstechnisch gleich 700 km im Auto verbringen. Das ist der Supergau für Bänder und Sehnen. Glücklich, wer einen Tempomaten sein eigen nennt und so die Glieder ein bischen entspannen kann. Yes, I Have. Bin sozusagen ein Haver.

Die späte Rückkehr machte aus mir den John Wayne oder wie der in den Sonnenuntergang ritt hieß oder hieß ritt oder wie auch immer. Ich lief in die untergehende Sonne. Die Temperaturen erlaubten dann doch kein ärmelloses Laufshirt – zu früh gefreut. Doch mit 14°C war es trotzdem noch recht angenehm.

Ich habe nicht die schwert- aber die armschwingende Frau getroffen. Auch noch gleich 2 davon. Ich weiß nicht, wie die Übung heißt, sollte wohl schnelles gehen sein. Ist aber für uns Läufer fast so gefährlich zu überholen, wie eine Horde Stöckchenzieher.

Nach 1:10 Std. hatte ich meinen Startpunkt wieder erreicht, das herrliche Abendwetter genossen und trotz 5:41-er Tempo nur einen Puls von 72% HFmax gehabt. Ich bin immer noch … begeistert.