The same procedure as every year, chamonix … eine kleine „Insta“-story

Seit meinem ersten Kontakt im Jahre 2014 gehört Chamonix zu den festen Reisezielen im Jahr. Meist mehrfach, in diesem Jahr nicht. Meist zu den #mustrun im Valle de Chamonix anwesend. In diesem Jahr nicht. Knapp 5 Wochen nach dem UTMB ging es zur Wander- und Erlebnisreise per Flieger an den Fuß des Mont Blanc.

Anreise am Freitag Abend, wie immer mit dem preiswerten Freitagsmaschine nach Genf und dort in den gleichnamigen Bus, der dich in knapp 70 Minuten in den hotspot am Mont Blanc befördert. Nein, nicht für 4,99 €, ihr Spar- oder eher Geizknochen.

Morgens, wenn die Dunkelheit verflogen und der Blick frei ist … das Trailreisebüro hat wieder die richtige Nase für die perfekte Unterkunft gehabt.

Oberste Etage mit Bettblick auf das Mont-Blanc-Massiv. Der Frühstückstisch nicht minder aussichtsreich.

#Chamonix Tag 1 
Kleine welcomerunde rund um #argentiere und #letour

 

#chamonix Tag 2
Kleine Joggerei von #letour zur Basis. Mehr ab als auf, mehr Wolken als Sonne, mehr easy going als flowing … vier Wochen sind eine lange Zeit … aber die Erinnerung wird schnell zurück kehren. Besser ist das. #trailrunning#montblanc90 #montblanc90k #ww50

 

Chamonix Tag 3.

Erst ein wenig rumjoggen, um dann von #leshouches auf den Bellevue zu klettern, der Hängebrücke der Aiguille de Bionnassy einen Besuch abstatten, ein bissl hochprozentiges vernichten und dann am „Ziel“ ein leckeres Käffchen naschen. Das alles bei sommerlichen Temperaturen, auch auf 1800 Metern. Das erfüllte Leben kann ganz einfach sein. #chamonix#leshouches #bionnassy #bellevue#trailrunning #holidays

 

Chamonix Tag 4.

Kleine Wanderung zum #chaletlafloria. Wir haben die Advanced Variante über #lapraz gewählt. Den Steilaufstieg zur Zielsprintstrecke des #UTMB musst man sich schon antun. Am Chalet dann das Auspacken der Pausenverpflegung. Seit dem die alten Herrschaften das Anwesen an die jüngere Generation übergeben haben, gönnt man sich ne Ruhewoche. Dem traumhaften Ausblick tut das keinen Abbruch. Außer, dass die roten Sonnenschirmchen fehlen. Das Wetter wieder Sonnesatt. Kurze Wanderlümpchen ein muss. #chamonixvalley #chamonix #montblanc#dedrus

 

Chamonix Tag 5.

Hinauf mit der Seilbahn nach La Flegere. Gemütliche Wanderung nach Plan Praz und dann mal sehen, wieviel Zeit für den Rückweg bleibt. Der Möglichkeiten gibts über den #Breventgar viele.
So der Plan. Da heute ein laues Lüftchen wehte, wie wir im Norden sagen, blieb die Seilbahn in der Garage. Also gepflegte Wanderung über #lafloria, heute überraschend offen (Fahne gehisst), hinauf auf 1875m.
Getränke auffüllen und auf traumhafter Route hinüber zur #atitude2000. Grand Balcon Süd heißt der Pfad mit Dauerkino auf das Mont Blanc Massiv. Auf 2075 Metern angekommen wehte es uns bald vom Berg. Also fix den Steilabstieg am Fuße des Brevent nach Chamonix hinunter. Auf 4km 1000 hm. Das macht auch beim Wandern Spaß. Tausendundeinbild auf dem IPhone und im Kopf. Herrliche Ausflügelei. #chamonix #laflégère#planpraz #planpraz2000m

 

 

Chamonix Tag 6.

Endlich wieder eine kleine Joggerei. Der Start etwas vernieselt. Mann kennt die Wetterkapriolen ja bereits. Keine Stunde später, die Joggerei mit Regensachen und Daunenjacke auf dem Rücken war vollendet, Fotowetter mit stahlblauem Himmel über dem weißen Klotz. Es folgte ein kurzer, schweißtreibender Aufstieg zur großen Statue, dem Wahrzeichen von #leshouches. An der L‘Arve ging’s zurück zum Nachmittagskaffee bei Gipfelwetter und -Sicht. 

 #chamonix  #montblanc #chamonixvalley #leshouches #lechristroi #trailrunning

Letzter Tag mit Schienenersatzverkehr nach #vallorcine. Also rein in den Bus und raus in La Buet. Hinauf zum Refuge Loriaz auf bekannter Route. #mb90 Nur am ersten Gipfel weniger Faxenkram, um auf 2020m ein Käffchenlein zu schlürfen. Heute wieder ein Wetterchen zum Helden zeugen. Im Alter nimmt man dafür die Panoramoroute zum Emosson-Stausee. Die Schweiz wird hier erreicht. Also Handy in den Flugmode und dafür leichte Kletterei, um den Damm zu erreichen. Zweiter Tourenkaffee in neuen Restaurant mit Mont Blanc Kino. Ja, schon wieder und immer wieder (anders) schön. Meine kurze Anmerkung, von Loriaz über den Col de Terasse zu gehen, Knapp 2700 m werden da oben erreicht … nächstes Mal 😉
Der Rückweg dann ganz nach meinem, leider nur meinem Geschmack durchs „Höllental“ hinunter nach Vallorcin (Geröll, Geröll, Geröll … sooo krass) Zum Ende dann noch ein kleiner Sprint, als der Bus an uns vorbei fuhr. Erfolgreiches finish und ein (wieder mal) traumhafter Tag. #chamonix#montblanc #emosson #schweiz#vallorcine #lebuet #lacascade
Das sieht einfach nur traumhaft aus. Jedes einzelne Bild 😍😍😍
Cool 👏

 

Chamonix Tag 8.

Das große Finale … und das war es dann auch. Pläne haben nicht lange Bestand. Zumindest, wenn man es nicht selbst in der Hand hat. Hinauf zum Montenverse und Querung zum Refuge de Aiguille de Midi auf dem Balkon Norte. Die Waldarbeitenden waren da anderer Meinung und haben den Aufstieg gesperrt. Die Gendamerie patrouilliert mit buntem Auto. Also dann nicht.
Gemütlich von Les Bois nach Les Tines gewandert. Rein in den Bus und in Montroc wieder raus. Nach ein wenig Wegsuche nach Tre Les Champ ging’s von dort gemütlich durch den Wald, immer der Ausschilderung Flegere nach. Als es dann endlich hoch ging, wurde es heftig. Alles endete an den Felswänden der Dalles des Cheserys. Zunächst ging es an ihnen entlang. Bis schließlich kein Weg mehr zur Verfügung stand. (Aiguillette d’Argentiere) Hier hatte man Leitern, Haltegriffe und Ketten in den Fels verdübelt. Na denn man Tau. Am liebsten wäre ich ja hinter den Leitern hoch gestiegen. Trittsicher und schwindelfrei sollte man sein. Es half nichts. Umkehren wäre jetzt auch Unsinn. Irgendwann waren wir dann oben auf 2100m (Tete aux vents) und konnten verschnaufen. Die Strecke runter? Never!!! Schnell noch zum nächsten See gejoggt, während die bessere Hälfte der Reisegesellschaft bereits zur Seilbahn wanderte. Den Lac de Cheserys habe ich dann doch nicht „gefunden“. Man war das voll hier. Alles Lac Blanc Touristen, da da den Laufweg blockierten 😉
Ganze 30 min brauchte, den Vorsprung einzuholen. Wunderbares trailrunning auf #UTMB-Spuren. Die Seilbahn in La Flegere nahmen wir dann doch nicht. Man ist ja nicht zum Liften hier. Kleine Kaffeepause in #lafloria und der Tag neigt sich seinem Pizzaende. Morgen Abend gehts wieder nach Hause. Die Zeit davor wird dann endlich mal geshopped. Man kommt aber auch zu nix. #chamonix #montroc#teteauxvents #laflegere

 

 

Chamonix Tag 10

Und dann war er auch schon wieder da, der Abreisesonntag. Das Wetter sah nach nochdreiwochenbleiben aus. Nützt ja nix. Next stay in Jun 2019, hopefull.

Tschüss #Chamonix Immer wieder gern

Stadtblick … eigentlich guckt man ständig nach oben