Man glaubt es kaum, die Seuche scheint überwunden.

Share
Lottersteig kurz vor Rathen

Lottersteig kurz vor Rathen

Nach der Anmeldung zum UTMB sollte das große Training für die Highlights, obwohl das gesamte Jahr eines zu werden scheint, beginnen. Doch irgendwas kam immer in den Weg. War es anfangs eine Grippe, kam schließlich eine schmerzhafte Wade hinzu. Gleiches ereilte mich bereits im Herbst.

Unterschenkel MuskulaturDoch dieses Mal war es der zweiköpfige Wadenmuskel, der mir die Gesichtszüge entgleisen ließ. Mehr als 9 km waren nicht drin und auch nur alle zwei Tage. Schön war das nicht, aber die Ursache habe ich scheinbar gefunden.

Nun geht es langsam wieder los. Die erste Urlaubswoche verbrachten wir im Elbsandstein. Bis auf ein paar kurze Lilienstein-Joggs war an Laufen nicht wirklich zu denken. Dafür wurde ausgiebig gewandert und der Unterschenkel geschont. Viel zu selten findet man als Ultraläufer auch dafür Zeit.

Alles hat irgendwie seine Bestimmung, so scheint es.

Gautschgrotte am 26.12.2014

Gautschgrotte am 26.12.2014

Nachdem ich die letzten 2 Arbeitstage des Jahres geschafft hatte, ging es für den Rest des Jahres und die ersten leeren Tage 2015 auf unsere nächste Insel, die Sonneninsel Usedom. Auch dort ging es zunächst langsamen Schrittes auf Schusters Rappen über die Insel. Vorsichtig begann ich hier wieder mit dem Laufen. Wir nahmen am Silvesterlauf in Swinemünde teil. Ein wirklich lustiges Event. Partymucke, auch für das kleinste Starterfeld. Es folgten darauf wenige schnelle Anstiege. Am Ende jeder gemeinsamen Familien-Runde zweigte ich dann noch mal kurz auf die schnellen Trails ab und es lief von Mal zu Mal besser.

IMG_20150104_105255

Küstenwald Bansin

Nichts aufregendes. Aber an die 70 Laufkilometer sind dann auch zusammen gekommen und bescheidene 1200 Höhenmeter machen Mut für die kommende Trainingswoche. Bisher fühlt sich der Muskel ganz entspannt an. Auch das seit einem halben Jahr zickige Knie scheint wieder zu kooperieren. Zum Glück kann ich mich ja an meinen Events des 2014-er Laufjahres weiden … 😉 Es geht wieder los. In 3 Monaten möchte ich über die Tramuntana Mallorcas trailen. 20 tausend Höhenmeter sollten bis dahin in den Beinen stecken. 🙂

Alles wird gut, man weiß nur nicht immer ganz genau, wann 😉