Das Läuferleben fliegt an mir vorbei – Winterschlaf

Bereits 17 Tage liegt das letzte große Rennen zurück. Der wohl auch letzte längere in diesem Laufjahr. Aber zählt für den Trailrunner eigentlich das Jahr. Laufen wir nicht immer. Offseason gibts für uns nicht. Dennoch backen wir im Winter kleinere Brötchen. Meine Wochendistanzen unter 100 Kilometern. Der beanspruchte Körper wird dennoch ein wenig geschont. Ein paar Zipperlein haben die bisher fast 80 000 Höhenmeter schon eingebracht. Nein, ich wohne nicht in den Alpen. Aber auch in Mecklenburg gibt es ein paar Hüglein. Na und verreisen, ja vereisen gehört auch zu den Lieblingsbeschäftigungen.

Das vergangene Wochenende verbrachten wir in der Bergstadt Chamonix. Nach 7 Wochen, solange liegt der CCC im Rahmen des UTMB bereits zurück, musste ich endlich mal das Traildorade schlechthin „präsentieren“. Und die Begeisterung war offensichtlich.

Wir sind viel gewandert, viel zu viel. Das Tageslicht reichte gerade für unsere langen Ausflüge. Das Wetter zeigte sich dabei von seiner Traumseite. Ganztägig Sonnenschein, wolkenloser Himmel. Es war unglaublich traumhaft.

 

Über 500 Bilder in 3 Tagen ... Postkartenmotive am laufenden Band. Es war unglaublich schön.

Über 500 Bilder in 3 Tagen … Postkartenmotive am laufenden Band. Es war unglaublich schön.

Am Sonntag früh dann sogar noch ein kleiner Lauf. Nichts langes, was auch nicht Ziel des Wochenendes war. Schön, dass ich dennoch einmal gelaufen bin. Im wunderschönen Chamonix. Dort, wo der Blick sich kaum lösen kann von den wunderschönen Bergen im Valle Chamonix.

Hier unsere beiden ausgiebigen Wanderungen: Brevent nach La Flegere und zurück nach Chamonix , Le Buet nach La Flegere über Lac Blanc

Blick von Planpraz (2000m hoch)

Blick von Planpraz (2000m hoch)

Blick vom Brevent 2525 m

Blick vom Brevent 2525 m

IMG_20141101_130205